Katharina Monka



Zu In 00412


Katharina Monkas Arbeit In 00412 stellt die Frage nach der Körperlichkeit von Bildern und der Bildhaftigkeit räumlicher Körper auf unkonventionelle Weise neu. Ein kulissenhafter Einbau ist wie ein skulpturales Bild in den Raum geschoben. Wer ihn umrundet, schaut auf eine altmeisterlich anmutende Miniatur, die den Betrachter aber im Unklaren darüber lässt, ob die menschliche Physis, ein Modell oder eine abstrakte Struktur in einer Farbigkeit abgebildet wird, die den architektonischen Einbau förmlich nachzuahmen scheint. Vom übermalten Stück verbranntem Holz am Boden, über das Gemälde bis zur Faserplatte kommentieren sich alle Bestandteile gegenseitig und bleiben doch von einander separiert. In diesem Dreieck aus Bedeutung und Bedeutungsverweigerung fordert In 00412 das Publikum auf, eigene Antworten zu finden.


Förderpreisausstellung der Freunde der Kunstakademie Münster, Begründung der Jury : Gerrit Gohlke, Alexandra Bircken und Dr. Gail B. Kirkpatrick